Datum: 25.01.2021
Sie sind hier:

Verlagsprogramm zu Morphologische Psychologie

Radikale Ganzheitspsychologie – Medium Wirkungs-Einheit

Dr. Wilhelm Salber

Radikale Ganzheitspsychologie – Medium Wirkungs-Einheit

HPB University Press 2015

Zusammenfassung

Radikale Ganzheitspsychologie lässt die seelische Welt völlig anders zu Wort kommen, als bei Abfragen von Bewusstheiten oder durch Aufzählen von Einzelteilen wie Kognition und Emotion. Sie geht vom Alltagsleben, seinem Verstehen und Handeln aus; und sieht ausgerechnet darin die phantastische Welt am Werk, wie sie Mythen und Märchen vorzeigen. Diese Wirklichkeit ist nur zu fassen, indem umfassende Gestaltbildungen unser Konzept vom Seelischen umreißen.

Darauf weist das Stichwort Morphologie (Gestaltbildung) von gelebten und erlebten Wirkungs Einheiten hin. Unser Bild der Wirklichkeit wird radikaler mit anderen Kategorien als gewohnt durchgeführt. Wir verfolgen das an Gemeinschaften, Unternehmen, Bildungsprozessen, Kulturen. Dieses Konzept stürzt verfestigte Vorannahmen vom Sockel und eröffnet neue Perspektiven für die Gestaltung unserer Lebenssituation jetzt und in Zukunft.

Wilhelm Salber
Radikale Ganzheitspsychologie – Medium Wirkungs-Einheit

Mit Zeichnungen des Verfassers - 240 Seiten

Hardcover: 25,80 € (zzgl. Porto und Versand)
Softcover: 19,60 € (zzgl. Porto und Versand)

HPB University Press - Berlin 2015

Bestellungen können an info(at)hpbpress.de gerichtet werden.

Filme macht Seele

Seele macht Filme – Filme machen Seele

Dr. Wilhelm Salber

Seele macht Filme – Filme machen Seele

HPB University Press 2015

Zusammenfassung

Seit 50 Jahren untersucht Professor Dr. Wilhelm Salber an der Universität zu Köln, wie Seele Filme und Filme Seele machen. Das führt zu einer neuen Erklärung der Eigenart von Filmwirkung. Filme sind Erleben und in ihnen kommen märchenhafte Muster seelischer Gestaltung zum Ausdruck; ohne dabei auf Ideen, Personen, „action“ reduziert zu werden.

Überraschend kommt gerade eine Tiefenpsychologie allein durch konkrete Beschreibungen an die unbewusste Dramatik menschlichen Überlebens in dieser Wirklichkeit heran. Durch Beschreibungen, ohne hinzuzufügen, ohne wegzulassen, ohne den Hokuspokus scheinbar tiefsinniger Fachwörter. Eine Morphologische Tiefenpsychologie hebt in den Alltagsphänomenen klar und deutlich unbewusste märchenhafte und mythische Ursprünge unserer Erlebnisse heraus. Filmanalyse wird hier zum Prototyp der Medienanalyse.

Film ist Erleben, und das ist nicht Geschäft einer Kognition oder einer Wahrnehmung. Die Stundenwelt des Filmerlebens ist ein ganzes Unternehmen mit Herz, Händen, Bauch und Hintern. Im Filmerleben werden menschliche Herzensanliegen, unsere Lieblingskomplexe, angesprochen, mit ihrem eigenen Hoffen, Bangen, Erwarten, Danebengehen und Bewegt-Werden. Das wird in Gestalten spürbar, die unsere bewussten und unsere unbewussten Lebensdramen formen. Auch was zunächst unwichtig oder sinnlos erscheint, gehört für eine psychologische Beschreibung zum Ganzen. Denn nur durch die Beschreibung der kompletten Erlebensprozesse eröffnet sich ein neuer Zugang, mit neuen Kategorien und Verhältnissen zu einer Tiefenpsychologie des Films.

Wilhelm Salber
Seele macht Filme - Filme machen Seele

Zahlreiche Abbildungen - 116 Seiten

Softcover: 13,80 € (zzgl. Porto und Versand)

HPB University Press - Berlin 2015

Bestellungen können an info(at)hpbpress.de gerichtet werden.