Sie sind hier:

Neuigkeiten

Wissenschaftliche Grundlagen der Künstlerischen Therapien

Spezifisches und Unspezifisches in den Künstlerischen Therapien

Rosemarie Tüpker / Harald Gruber (Hrsg.)

In der Reihe: Wissenschaftliche Grundlagen der Künstlerischen Therapien / Band 6

Herausgegeben von Harald Gruber, Gabriele Schmid, Peter Sinapius und Rosemarie Tüpker

HPB University Press

HPB University Press 2017

192 Seiten / zahlreiche farbige Abbildungen

ISBN 978-3-7450-8826-7

24,00 Euro

Zusammenfassung

Künstlerisch-therapeutische Prozesse zeichnen sich durch ihre Nicht-Planbarkeit und Offenheit aus. Sie beziehen sich auf den einzelnen Menschen und seine Ressourcen. In den Künstlerischen Therapien sind es oft individuelle Konstellationen, besondere Momente in der therapeutischen Beziehung wie in der Begegnung mit den künstlerischen Medien, die Veränderungen in Gang setzen können. Dies stellt die Forschung vor besondere Herausforderungen und lässt sich mit standardisierten Studiendesigns kaum erfassen.

In den Beiträgen dieses Buches steht der Diskurs zum Spezifischen und Unspezifischen in den Künstlerischen Therapien und ihrer Erforschung im Mittelpunkt. Der Frage nach der Besonderheit der Künstlerischen Therapien und den Möglichkeiten ihrer wissenschaftlichen Erfassung wird aus theoretischen, empirischen und fallbezogenen Perspektiven nachgegangen, ohne dass der Anspruch auf Vollständigkeit erhoben wird.

Das Buch möchte anregen, sich den aktuell geführten Diskussionen zu stellen und zugleich zu prüfen, welche Rahmenbedingungen und Methoden für dieses Feld angemessen und geeignet sind. Es ist gegliedert in einen Teil allgemeiner theoretischer Reflexionen und in einen Teil mit Beispielen aus der kunsttherapeutischen und musiktherapeutischen Praxis.
Mit Beiträgen von Michael Ganß, Harald Gruber, Alexandra Hopf, Sabine Koch und Lily Martin, Christoph Kolb, Jürgen Kriz, Heike Plitt und Rosemarie Tüpker.    

Zusammenfassung als PDF

Hier online bestellen

Künstlerische Intervention für Unternehmen

Lea Lindmeier  Künstlerische Intervention für Unternehmen

Lea Lindmeier

Künstlerische Intervention für Unternehmen

HPB University Press 2017

ISBN 978-3-7450-4581-9

Zusammenfassung

Mit der vorliegenden Arbeit stellen wir eine weitere Abschlussarbeit aus dem Studiengang „Expressive Arts in Social Transformation“ (EAST) vor, die intermediale künstlerische Praxis auf das Praxisfeld der Unternehmens- undFührungskultur überträgt. Wie können künstlerische Interventionen im Wirtschatskontext angesetzt werden? Welchen Prämissen muss künstlerisches Handeln in Unternehmen folgen, damit kreatives und innovatives Denken gefördert werden und damit zukunPsfähiges Handeln entwickelt werden kann?

In insgesamt sechs Interviews mit Geschätssführern und Künstlern sowie durch eigene künstlerische Aktionen gewonnene Erkenntnisse thematisiert die vorliegende Arbeit ausführlich die Randbedingungen einer kunstanalogen Arbeit im Unternehmenskontext. Eine Sammlung von Handlungsoptionen für Phasen des künstlerischen Schaffens gibt Anhaltspunkte, wie in der künstlerischen Arbeit möglicherweise Kompetenzen entwickelt werden können, die einen förderlichen Einfluss auf Entscheidungssituationen und Innovationsprozesse haben können.

Hier online bestellen

Social Artrepreneurship

Social Artrepreneurship

Narges Shafeghati

Social Artrepreneurship - Parameters for Conceptualizing and Realizing a Sustainable Arts Education Organization

HPB University Press 2017

ISBN 978-3-7450-4518-5

Zusammenfassung

This text introduces the term "Social Artrepreneurship" in the context of artistic venture creation and management in the social sector. It introduces educational methods of the Expressive Arts approach in applied artistic social work, and compares these methods with present-day research about entrepreneurship education in arts education programs. Utilizing a case study of an individually developed Social Artreprise concept, the text explores possibilities for working with the Expressive Arts in an entrepreneurial frame. The aim is to gain a deeper understanding of how to further conceptualize and develop Social Artrepreneurship. To achieve this goal, the author conducted an interview regarding the concept with successful artist and artistic social entrepreneur Aaron Shneyer. Conjoining the results from various sources involving theory, vision, and practice, this work reveals a helpful set of guidelines for the process of future venture creations incorporating the Expressive Arts.

Narges Shafeghati is a poet, pluralist and dreamer. Her quest to put her gifts in service of humanity keeps washing her to the beginnings of childhood and youth as the source of goodness and to education as the fertile soil for beauty. The same search brought her to the Elbe banks, where she found herself washed to the gates of the MSH Medical School Hamburg to study Expressive Arts in Social Transformation. Following her call, she has been active in interreligious and intercultural understanding, exchange and solidarity work in Germany, the Near East, and recently the United States. There she is currently working on a pluralistic children-parents book and planning to set sail again towards Hamburg.

Hier online bestellen

Video Art for Adolescents and Young Adults in Psycho-Oncology

Video Art for Adolescents and Young Adults in Psycho-Oncology

Regine Gillmann

Video Art for Adolescents and Young Adults in Psycho-Oncology - An Exploratory Research

HPB University Press 2017

ISBN 978-3-7450-9356-8

Zusammenfassung

This qualitative research study explores the experiences of engaging with video diary and video art as means for creative expression, with the aim to investigate if these digital methods could be considered as possible tools to be implemented in art therapy for adolescents and young adults (AYA) within the context of psycho-oncology.

Theoretical data was collected through literature research to provide a foundational overview of the various areas of art therapy, digital art therapy, and psycho-oncology. Empirical data collection and analysis involved investigating the video diaries made by three AYA living with cancer, with the focus on behaviour and interaction with the digital tools, as well as on the styles and methods of video making. In addition, a self-inquiry and exploration by the researcher about the experiences of interacting with video diary- and video-art making was undertaken.

The results indicated that video diary-, and video art-making increased self-awareness and facilitated active engagement, enhancing confident behaviours and a sense of mastery, assisting more effective coping strategies. Furthermore, the findings showed that video diary making functioned mainly as a narrative form of expression, and video art making focused on emotional exploration using aspects of intermedial art expression. This explorative study yields information for further investigation and research on the implementation of video-making as possible therapeutic method within the context of art therapy.

Hier online bestellen

Komplementäre künstlerische Strategien

Komplementäre künstlerische Strategien

Mirjam Strunk, Sandra Freygarten

Komplementäre künstlerische Strategien - Ein Handbuch für Künstlerinnen, Berater und Multiplikatoren in Veränderungs- und Bildungsprozessen.

HPB University Press 2017

ISBN 978-3-7450-6928-0

Zusammenfassung

In Zeiten von kreativen Beratungspraktiken, künstlerischen Interventionen in Unternehmen, Design- und Visual Thinking in Managementprozessen, sowie Artistic Research Projekten an Hochschulen suchen Verantwortliche nach neuen Formaten, die Lösungsstrategien in Entwicklungs-, Veränderungs- und Bildungsprozessen in Wirtschaft und Wissenschaft generieren und eine Alternative zu standardisierten und berechenbaren Verfahrensweisen bilden. Statt einer neue Methode oder Theorie, zeigt dieses Buch ein Spektrum konkreter Vorgehensweisen für Beraterinnen und Coaches, Pädagoginnen und Multiplikatoren, Führungskräfte und Künstler. Ein Buch der Praxis, das seinen Lesern eine „Handlungs-Sammlung“ bietet, aus der komplementäre künstlerische Strategien individuell zu wählen, frei zu kombinieren und anliegenspezifisch in außerkünstlerische Felder zu transferieren sind. Darüber hinaus stellt diese Veröffentlichung Kernfragen für die Konzeption, Gestaltung und Reflexion künstlerischer Prozessbegleitungen und kunstanaloger Beratungssettings zur Verfügung.

Hier online bestellen

Wie entsteht Poesie?

Wie entsteht Poesie?

Cosima Stermann

Wie entsteht Poesie? - Intermedialität am Beispiel der Dinglyrik Rainer Maria Rilkes.

HPB University Press 2017

ISBN 978-3-7450-5199-5

Zusammenfassung

Mit der vorliegenden Arbeit stellen wir eine weitere Abschlussarbeit aus dem Studiengang „Expressive Arts in Social TransformaIon“ (EAST) vor, die sich ein zentrales Profilmerkmal des Studiengangs zum Gegenstand macht: Die intermediale künstlerische Praxis.

Wie entsteht Poesie? Auf welche Weise vermischen und/ oder befruchten sich die verschiedenen Künste in den Neuen Gedichten Rainer Maria Rilkes? Das Dichterische bzw. das sprachliche Idiom des PoeIschen wird am Beispiel der Neuen Gedichte „Abendmahl“, „Der Ölbaum-Garten“ und „Magnificat“ von Rainer Maria Rilke, auch unter dem Namen Dinggedichte bekannt, unter intermedialen, d.h. bildnerischen, musikalischen und performaIven Gesichtspunkten untersucht.

Hier online bestellen

Kunst an der Schwelle

Kunst an der Schwelle

Sabine Rave

Kunst an der Schwelle - Künstlerische Begleitung in Übergangs- und Schwellensituationen

HPB University Press 2017

ISBN 978-3-7418-9943-0

Zusammenfassung

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit einem Thema, das das Studium „Expressive Arts in Social Transformation“ (EAST) und die damit verbundene Praxis wie ein roter Faden durchzieht: Kunst an der Schwelle. Schwellensituationen, so wird in der Arbeit von Sabine Rave exemplarisch dargelegt, sind das Nadelöhr, durch das Entwicklungs- und Veränderungsprozesse gehen, wenn sie von Altem Abschied nehmen und Neues in die Welt lassen. Wir erleben das als Erschüberung, als Krise oder Verunsicherung, die in der künstlerischen Praxis ein Ausgangspunkt sind, um zu neuen Ufern zu gelangen.

Hier online bestellen

Qualitätskriterien ICF-basierter Elternberatung in der frühen Sprachförderung

Liane Simon

Qualitätskriterien ICF-basierter Elternberatung in der frühen Sprachförderung

HPB University Press 2016

ISBN 978-3-7418-3940-5

Zusammenfassung

Elternberatung ist in der frühkindlichen Sprachförderung ein gängiges Verfahren. Für Eltern eines Kindes mit einer ärztlich diagnostizierten Sprachentwicklungsverzögerung wurden besondere „Trainingsprogramme“ entwickelt, die ihnen beim Einüben eines „sprachförderlichen Verhaltens“ helfen sollen. Allerdings nehmen nicht alle Eltern dieses Angebot auch an.

Diese Arbeit fragt in diesem Zusammenhang fragt

  1. Der Bedeutung, die eine diagnostizierte Sprachentwicklungsverzögerung eines Kindes für dessen Familie und deren Kontextfaktoren hat.
  2. Den Qualitätskriterien, denen eine ICF-basierte Elternberatung im Rahmen der Sprachförderung von Kindern mit einer diagnostizierten Sprachentwicklungsverzögerung erfüllen sollte, um von den Eltern als für sie relevant beurteilt zu werden.

Dazu wurden auf der Grundlage systemtheoretischer und sonderpädagogischer Überlegungen Fragen entwickelt, Interviews mit Eltern durchgeführt und die transkribierten Interviews mithilfe qualitativer Verfahren analysiert.

Hier online bestellen

Transformation - Kunstvermittlung für Menschen mit Demenz

Michael Ganß / Sybille Kastner / Peter Sinapius

Transformation - Kunstvermittlung für Menschen mit Demenz
Kernpunkte einer Didaktik

HPB University Press - 2016

Zusammenfassung

Mit dem vorliegenden Band wird ein bereits an zahlreichen Museen erprobtes Modell für eine sinnesorientierte Kunstvermittlungspraxis für Menschen mit Demenz vorgestellt. Es ist Ergebnis einer vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Studie zur Frage, wie die Kunstvermittlung im Museum Menschen mit Demenz individuelle und kollektive Erfahrungen ermöglichen kann, die an ihren spezifischen Potentialen anknüpfen. Ziel ist es, die kulturelle und gesellschaftliche Teilhabe alterserkrankter Menschen zu fördern und zur Verbesserung ihrer Lebensqualität, Handlungskompetenz und sozialen Integration und damit zur Vermeidung drohender Isolation und Vereinsamung beizutragen. Das Museum ist als sozialer und kultureller Erfahrungsraum für Menschen mit demenziellen Veränderungen besonders gut geeignet, da die ästhetischen Qualitäten von Kunst sich nicht in erster Linie kognitiv und sprachlich vermitteln, sondern vor allem über das sinnliche und emotionale Erleben.

Michael Ganß / Sybille Kastner / Peter Sinapius
Transformation - Kunstvermittlung für Menschen mit Demenz
192 Seiten

Herausgegeben von Hannes Jahn

HPB University Press - Hamburg 2016

Hier online bestellen

Transformation - Künstlerische Arbeit in Veränderungsprozessen

Hannes Jahn / Peter Sinapius

Transformation - Künstlerische Arbeit in Veränderungsprozessen
Grundlagen und Konzepte

HPB University Press - erscheint 2016

Zusammenfassung

Der Sammelband vereinigt Aufsätze zur künstlerischen Arbeit in sozialen, individuell-gesundheitlichen und organisationalen Entwicklungs- und Veränderungsprozessen. Er bezieht sich dabei sowohl auf die aktuelle Theoriebildung in künstlerisch-wissenschaftlichen Disziplinen, als auch auf systemisch begründete Konzepte einer künstlerischen Praxis.

Die wissenschaftliche Fundierung einer künstlerischen Veränderungsarbeit, bei der performative und handlungsorientierte Aspekte im Vordergrund stehen, ist der jüngeren Theoriebildung in den Kunst-, Kultur- und Medienwissenschaften zu verdanken. Aus dieser Perspektive sollen mit dem hier vorliegenden Buch erstmals die Eckpunkte einer künstlerischen Arbeit in Entwicklungs- und Veränderungsprozessen theoretisch systematisiert und auf unterschiedliche Praxisfelder bezogen werden.

Mit Beiträgen von:
Hannes Jahn: Gesellschaft und Veränderung
Hannes Jahn / Peter Sinapius: Eckpunkte einer künstlerischen Arbeit in Entwicklungs- und Veränderungsprozessen
Peter Sinapius: „Wahrnehmen heißt antworten“ - Ästhetik therapeutischer Beziehungen
Majken Jacoby: What’s the Idea? The political work of art and the entanglement of ethics and aesthetics
Jan Sonntag: Atmosphäre - ein Schlüsselbegriff für die künstlerische Arbeit in sozialen Feldern
Mariel Renz: Die Kunst des Handelns - Performance Art als Element einer kunstorientierten Veränderungsarbeit
Sandra Freygarten / Peter Sinapius: Kunst als forschende Praxis
Kerstin Hof: Telling the Story  - Schreiben, Poesie und Literatur in einer kunstorientierten Coachingpraxis
Jan Sonntag: Musik in sozialen Kontexten
Hannes Jahn: Künstlerische Dezentrierungen - Coaching als kunstanaloges Verfahren
Sandra Freygarten: Künstlerisch-ästhetisches Coaching als Komposition
Hannes Jahn / Peter Sinapius: Künstlerische Forschung als Spielart einer phänomenologischen Forschungspraxis

Hannes Jahn / Peter Sinapius
Transformation - Künstlerische Arbeit in Veränderungsprozessen
180 Seiten

Herausgegeben von Hannes Jahn

HPB University Press - Hamburg erscheint 2016

Hier online bestellen

Filme macht Seele

Seele macht Filme – Filme machen Seele

Dr. Wilhelm Salber

Seele macht Filme – Filme machen Seele

HPB University Press 2015

Zusammenfassung

Seit 50 Jahren untersucht Professor Dr. Wilhelm Salber an der Universität zu Köln, wie Seele Filme und Filme Seele machen. Das führt zu einer neuen Erklärung der Eigenart von Filmwirkung. Filme sind Erleben und in ihnen kommen märchenhafte Muster seelischer Gestaltung zum Ausdruck; ohne dabei auf Ideen, Personen, „action“ reduziert zu werden.

Überraschend kommt gerade eine Tiefenpsychologie allein durch konkrete Beschreibungen an die unbewusste Dramatik menschlichen Überlebens in dieser Wirklichkeit heran. Durch Beschreibungen, ohne hinzuzufügen, ohne wegzulassen, ohne den Hokuspokus scheinbar tiefsinniger Fachwörter. Eine Morphologische Tiefenpsychologie hebt in den Alltagsphänomenen klar und deutlich unbewusste märchenhafte und mythische Ursprünge unserer Erlebnisse heraus. Filmanalyse wird hier zum Prototyp der Medienanalyse.

Film ist Erleben, und das ist nicht Geschäft einer Kognition oder einer Wahrnehmung. Die Stundenwelt des Filmerlebens ist ein ganzes Unternehmen mit Herz, Händen, Bauch und Hintern. Im Filmerleben werden menschliche Herzensanliegen, unsere Lieblingskomplexe, angesprochen, mit ihrem eigenen Hoffen, Bangen, Erwarten, Danebengehen und Bewegt-Werden. Das wird in Gestalten spürbar, die unsere bewussten und unsere unbewussten Lebensdramen formen. Auch was zunächst unwichtig oder sinnlos erscheint, gehört für eine psychologische Beschreibung zum Ganzen. Denn nur durch die Beschreibung der kompletten Erlebensprozesse eröffnet sich ein neuer Zugang, mit neuen Kategorien und Verhältnissen zu einer Tiefenpsychologie des Films.

Wilhelm Salber
Seele macht Filme - Filme machen Seele

Zahlreiche Abbildungen - 116 Seiten

Softcover: 13,80 € (zzgl. Porto und Versand)

HPB University Press - Berlin 2015

Bestellungen können an info(at)hpbpress.de gerichtet werden.

Radikale Ganzheitspsychologie – Medium Wirkungs-Einheit

Dr. Wilhelm Salber

Radikale Ganzheitspsychologie – Medium Wirkungs-Einheit

HPB University Press 2015

Zusammenfassung

Radikale Ganzheitspsychologie lässt die seelische Welt völlig anders zu Wort kommen, als bei Abfragen von Bewusstheiten oder durch Aufzählen von Einzelteilen wie Kognition und Emotion. Sie geht vom Alltagsleben, seinem Verstehen und Handeln aus; und sieht ausgerechnet darin die phantastische Welt am Werk, wie sie Mythen und Märchen vorzeigen. Diese Wirklichkeit ist nur zu fassen, indem umfassende Gestaltbildungen unser Konzept vom Seelischen umreißen.

Darauf weist das Stichwort Morphologie (Gestaltbildung) von gelebten und erlebten Wirkungs Einheiten hin. Unser Bild der Wirklichkeit wird radikaler mit anderen Kategorien als gewohnt durchgeführt. Wir verfolgen das an Gemeinschaften, Unternehmen, Bildungsprozessen, Kulturen. Dieses Konzept stürzt verfestigte Vorannahmen vom Sockel und eröffnet neue Perspektiven für die Gestaltung unserer Lebenssituation jetzt und in Zukunft.

Wilhelm Salber
Radikale Ganzheitspsychologie – Medium Wirkungs-Einheit

Mit Zeichnungen des Verfassers - 240 Seiten

Hardcover: 25,80 € (zzgl. Porto und Versand)
Softcover: 19,60 € (zzgl. Porto und Versand)

HPB University Press - Berlin 2015

Bestellungen können an info(at)hpbpress.de gerichtet werden.

Artistic Research in Applied Arts

Artistic Research in Applied Arts

Gabriele Schmid / Peter Sinapius (Hrsg.)

In der Reihe: Wissenschaftliche Grundlagen der Künstlerischen Therapien / Band 5

Herausgegeben von Harald Gruber, Gabriele Schmid, Peter Sinapius und Rosemarie Tüpker

HPB University Press

Erscheint 2015

Denken, Lehren, Forschen: Entlang dieser drei Schwerpunkte ist die hier vorliegende Aufsatzsammlung gegliedert, welche die künstlerische Forschung im Kontext der künstlerischen Therapien zum Thema hat. Sie berührt damit sowohl den Bereich der Wissenschaft als auch den der Kunst, die sich zunächst als komplementäre Formen des Erkenntnisgewinns gegenüber zu stehen scheinen. Die hier versammelten Aufsätze loten aus, ob und in welcher Weise sich die beiden Bereiche in erkenntnistheoretischer, didaktischer oder methodologischer Hinsicht gegenseitig durchdringen und befruchten können.

Zusammenfassung als PDF

Hier online bestellen